Band 10: Vincenzo Bacallar Sanna, La Sardegna Paraninfa della Pace

Vincenzo Bacallar Sanna, La Sardegna Paraninfa della PaceDas Buch „La Sardaigne Paranymphe de la Paix“ erschien anonym im Jahre 1714; weitere Auflagen folgten bis 1725, später mit dem geänderten Titel „Déscription géographique, historique et politique de la Sardaigne“. Die vorliegende italienische Übersetzung wird ausführlich eingeleitet von Sabine Enders, die aufgrund neu aufgefundener Dokumente das Buch Vincenzo Bacallar zuschreiben kann. Thema des Buches ist die Loslösung Sardiniens von Spanien nach dem Spanischen Erbfolgekrieg und der vorgesehene Übergang des Landes in einen anderen Herrschaftbereich. Im Friedensvertrag von Utrecht vom 11. März 1713 wurde Kurfürst Max Emanuel von Bayern als neuer König Sardiniens bestimmt, und das vorliegende Buch plädiert aus der Sicht Sardiniens leidenschaftlich für diesen Plan des Kurfürsten; er scheiterte jedoch, trotz der aktiven Unterstützung des Sarden Bacallar, am Widerstand des Kaisers. Das Projekt Max Emanuels hätte für Sardinien die ersehnte Souveränität unter einem eigenen König bedeutet, und der sardische Politiker Giovanni Maria Angioy beschäftigte sich noch Anfang des 19. Jahrhunderts mit dieser immer noch aktuellen Idee.

Den vorliegenden Band beschliesst ein Anhang mit unveröffentlichten Briefen von Louis Joseph d’Albert, bayerischer Gesandter in Madrid, der 1712-1714 mithilfe der sardischen Emigranten in Madrid einen eingehenden geheimen Plan zur militärischen Eroberung der Insel und zur Krönung des bayerischen Kurfürsten zum König von Sardinien entwickelt hatte.

In italienischer Sprache.

Buch bestellen: bei amazon, booklooker oder direkt bei Giovanni Masala,  Preis: 10 €

Band 10: Stuttgart 2011; Abmessungen: 15 x 21; Seiten: 240; Abbildungen: 14; Sprache: italienisch; ISBN: 978-3-941851-03-0.